Was sind internationale Steuern?

Nachdem zuvor der Begriff der internationalen Besteuerung eingehend definitert wurde, soll nun auf die genauen Bestimmungen, die verschiedenen Formen und die Besonderheiten internationaler Steuern eingegangen werden.

Dabei ist zunächst hervorzuheben, dass internationale Steuern als Begriff schnell verwirrend klingen können. So handelt es sich bei ihnen letztlich um nationale Steuern von Staaten, die in einem internationalen Kontext Anwendung finden. Dies ist dann der Fall, wenn einzelne Personen oder auch Unternehmen nicht mehr nur national tätig sind, sondern auch im Ausland am Wirtschaftsleben teilnehmen, indem sie dort Leistungen erbringen, die entlohnt bzw. bezahlt werden. Dies führt dazu, dass Personen und Unternehmen in mehreren Ländern zugleich tätig sind und somit auch zweifach besteuert werden. Sowohl Staat A als auch Staat B stellen damit Ansprüche an die betroffenen Entitäten, da sie am Wirtschaftsleben innerhalb ihrer Grenzen teilnehmen. Damit sind sie auch verpflichtet, sich an der Finanzierung des Gemeinwesens zu beteiligen. Hierdurch kann es jedoch zu hohen Belastungen für die Betroffenen kommen, die viele davon abhalten würden außerhalb ihres eigenen Heimatlandes tätig zu werden. Dies wiederum würde den internationalen Handel und damit die internationale Wirtschaft einschränken, was letztlich zu Wohlfahrtsverlusten auf der ganzen Welt führen würde. Damit dies nicht passiert haben sich sehr viele Staaten darüber verständigt, wie in solchen Fällen vorzugehen ist.

So gibt es sogenannte Abkommen über die Doppelbesteuerung zwischen einzelnen Staaten, die den Betroffenen die Begleichung ihrer Steuern erleichtern und gleichzeitig die anfallende Last der Steuern immens senken. Gleichzeitig sehen sich moderne Staaten aber auch mit einer Reihe von Problemen bei der internationalen Besteuerung konfrontiert. So ist ein regelrechter Wettbewerb zwischen den Staaten ausgebrochen. Gerade wirtschaftlich weniger erfolgreiche Staaten locken große Unternehmen mit dem Versprechen im internationalen Vergleich geringer Steuern. So haben sich in den letzten jahren große multinationale Unternehmen wie der Internetgigant Google etwa dazu entscheiden, einen Firmensitz in Irland aufzubauen.