Internationale Besteuerung in Deutschland

Im Folgenden wird ein ausführlicher Überblick über die internationale Besteuerung in Deutschland gegeben. Dabei wird zunächst aufgeführt, welche internationalen Steuern in Deutschland erhoben werden und welche Personengruppen von diesen betroffen sind. Danach werden auch einige Besonderheiten hinsichtlich der internationale Besteuerung in Deutschland präsentiert.

Die Bundesrepublik Deutschland unterhält mit einer ganzen Reihe von ausländischen Staaten Abkommen über die Besteuerung. Eine aktuelle Übersicht, mit welchen Staaten solche Abkommen bestehen, liefert das Bundesfinanzministerium.

Generell gibt es dabei zwei Gruppen, die Interesse an Informationen über internationale Steuern in Deutschland haben und die von diesen direkt betroffen sind. So stehen auf der einen Seite Arbeitnehmer, die nicht nur in Deutschland, sondern auch in einem anderen Land tätig sind. Bei diesen können zwei Fälle unterschieden werden. Es kann sich um eine Person handeln, die ihren Lebensmittelpunkt in Deutschland hat, aber im Ausland arbeitet. Oder aber es handelt sich um eine Person, die in Deutschland arbeitet, ihren Lebensmittelpunkt aber in einem anderen Land als der Bundesrepublik besitzt.

Der zweite Fall bezieht sich auf Unternehmen, die international tätig sind. So sind diese, je nachdem in welchen Ländern sie aktiv sind, von verschiedenen Steuern betroffen. Das Management dieser internationalen Steuern ist dabei für den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens von sehr großer Bedeutung, da Steuer oftmals die höchste Belastung für Unternehmen in finanzieller Hinsicht darstellen. Generell kann dabei auch wieder zwischen zwei verschiedenen Fällen unterschieden werden. Auf der einen Seite stehen dabei solche Unternehmen, die ihren Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Sie unterliegen damit hauptsächlich der deutschen Besteuerung. Nur die Unternehmensteile, die sich im Ausland befinden und dort tätig sind, zahlen dort Steuern. Auf der anderen Seite stehen Unternehmen, die ihren Sitz nicht in Deutschland haben, aber auch in diesem Land einer Geschäftstätigkeit nachgehen.

Welche Folgen sich aus den hier genannten Fällen ergeben soll im folgenden Text geklärt werden.